Top 10 2019: #8 Niederrhein Canucks

Die Niederrhein Canucks gingen in Ihre jeweils zweite und dritte ECL und GCL Saison mit dem Versuch auch hier nächsten kleinen Schritt nach vorne zu machen. Das Team zeichnet sich über Jahre hinweg durch den Zusammenhalt aus, die Canucks setzen sich stets realistische Ziele und lassen sich auch bei kleineren Rückschlägen nicht unterkriegen. Auch wenn bislang die ganz großen Erfolge noch ausgeblieben sind, nimmt die Spielstärke von Saison zu Saison zu.  Inzwischen sind alle Positionen mit Qualität besetzt, das Erreichen der Playoffs in der ECL Lite7/8 und der GCL3/4 war daher der nächste folgerichtige Schritt, auch wenn man jeweils gleich in der ersten Runde die Segeln streichen musste.

In der GCL3 hatte man gegen die Spitzenteams zunächst wenig Chancen, gewann aber durchgehend die “Pflichtsiege” gegen Aliens, NHl4you und co. So sprang mit Platz 8 der letzte Playoffplatz heraus und die unlösbare Aufgabe gegen den späteren Meister Deadly Phantoms. Vorne stach die gesamte Saison über das Duo Panga87/daen85 heraus.

In der GCL4 zunächst ein ähnliches Bild: Gegen Phantoms und Duisburg war nichts zu holen, dann überraschte man aber doch sehr positiv mit 2 Siegen gegen die Werewolves, was letztlich die Pre-Playoffs sicherte. Auch in vielen anderen Spielen waren die Fortschritte zu sehen, in den Spielen gegen die Racoons gelangen so einige sehr schön heraus gespielte Tore. In den Pre-Playoffs war man dann gegen Regensburg aufgrund vorher gezeigten Saisonleistung, Kaderstärke und Erfahrung favorisiert, enttäuschte aber auf ganzer Linie. Neuzugänge Gregson (Ex-Inter Iceland) und xDurchfall spielten in der Saison zunächst stark auf, konnte die Abwesenheit von daen85 aber dann nicht immer kompensieren.

In der ECL7 war man in Gruppe 1 gegen die deutschsprachigen Konkurrenten Inter Iceland und Black Jacks sowie das starke Mentula Ska zwar chancenlos, konnte mit Platz 6 recht problemlos die Playoffs erreichen. Dort überraschte man die leicht favorisierten Kalamasu HT in Spiel 1, verlor in den weiteren Spielen aber vor allem die defensive Linie und schied so verdient aus. Die Offensive lebte in der Saison fast ausschließlich vom Duo Panga87/daen85, zudem hatte man in Kkage92 einen sehr guten Allrounder aufzubieten.

Die Canucks hatten dann die nicht ganz einfache Gruppe 3 in der ECL8 erwischt, in denen mit Dynamic und Blackdawgs klare Aufstiegsaspiranten vertreten waren. So gab es gleich zum Saisonauftakt gegen das wohl besten ECL8 Lite Team Dynamic mit Starspieler JaromirSniper68 zweimal kräftig mit 2:9 und 1:6 auf die Mütze. Waren die Ergebnisse bei der bekannten Stärke des Gegners noch erwartbar gewesen, waren die nächsten hohen Niederlagen gegen die Blueline Bandits sicher nicht einkalkuliert gewesen.

Bei vielen anderen Lite Teams wäre nach so einem Auftakt starke Unruhe entstanden, die dann, so zeigte es die jüngere Vergangenheit, sogar bis zur Teamauflösung führen kann. Nicht so bei den Canucks, die gut organisiert und besonnen ihre Fehler analysierten und die weiteren Spiele verbessert angingen. Bei den Siegen gegen NoCanDo zeigte sich zum ersten Mal die Erfolgskombi xDurchfall und daen85 von ihrer besten Seite. Punkten konnte das Team dann auch gegen Kaukosen und TheDudes, zwei OT Krimis gab es dann interessanterweise gegen den späteren Playoff-Gegner Vesa Pompa, wobei jedes Team einmal das bessere Ende für sich hatte.

Die Canucks hatten mit GM Francoconto, Nico-bay und thesaw83 drei Goalies im Kader, die alle durchaus das Potential hatten zu starten. Am Ende absolvierte aber Francoconte die große Mehrzahl der Partien in der abgelaufenen ECL und GCL Saison. Seine Fangquote von 76% (ECL) und 79 % (GCL) war dabei nur durchschnittlich und in einigen Spielen (z.B. Kaukosen, DEG eSports) waren auch vermeidbare Patzer dabei. Insbesondere in der Playoff-Serie gegen Vesa Pompa HC wäre bei einer besseren Goalie Leistung auch mehr drin gewesen. Und gerade weil Francoconte auch Stärken als Verteidiger hat, stellt sich hier die Frage, ob auf der Goalie Position nicht auf mal einem beiden jüngeren Kandidaten öfter mal die Chance gegeben werden müsste.

In der Verteidigung führt jahrelang bei den Canucks an Extrakto kein Weg vorbei, ein Spieler der hart hin langt und dabei trotzdem meist wenige Strafminuten sammelt. Nach dessen Abgang war hier nicht nur das große Fragezeichen, wer in der Defense aufläuft, sondern auch wer hier die neue Leaderrolle einnehmen kann. Aufgedrängt hatte sich vor der aktuellen Saison niemand. Wäre Francoconto nicht fast immer ins Tor gegangen, wäre dieser wohl die erste Wahl gewesen, ein Spezialist im Blocken der gegnerischen Schüsse und der den Teamgedanken besonders hoch hält.

Jahrelange galt Daen85als einziger richtiger Topstürmer des Teams. Mit einem guten Torinstinkt und Qualität sowohl im Abschluss als auch im Passpiele gesegnet, erzielte er Tore und Assist bei. Bei Daen85, der fast immer als Center eingesetzt wurden, lag aber auch oft die eindeutige Schwäche im Spiel nach hinten, wo zu oft die Verteidiger allein lässt und große Räume in der Mitte anbot.

Hier war der Neuzugang xDurchf4ll_- als Center nicht nur eine logische Verstärkung, xDurchf4ll_- spielte nicht nur eine gute erste Saison im Canucks-Trikot, sondern sorgte vor allem auch dafür dass sich Daen85 zumeist auf dem Flügel “austoben” konnte. Starke 15 Tore und 15 Assist in der ECL3 sowie 18 Tore und 12 Assist in der GCL3 standen so zu Buche. Getoppt wurde er hier nur noch durch eben xDurchf4ll, der 20 Tore und 20 Assist in der ECL sowie 11 Tore und 19 Assist in der GCL besorgte. Auf dem rechten Flügel kam fast ausnahmlos Panga87 zum Einsatz, der in der GCL am meisten Punkte für die Canucks besorgte.

Die Canucks hatten so in der ECL und GCL Saison einen guten Kader zusammen und gingen topmotiviert in die Spiele. Doch es dauerte eine ganze Weile, bis das Team sich auf dem Eis fand. Das Erreichen der Playoffs in der ECL war das vorrangige Ziel, welches auch erreicht werden konnte. Es war aber kein Pech, dass man jeweils dort in der ersten Runde ausschied. Im Vergleich zu vorherigen Spielzeiten find man einfach viel zu viel Gegentore, bedingt durch wechselnde Abwehrreihen und einem nicht immer sicheren Goalie.

Ein ECL Aufstiegsplatz scheint daher für die Zukunft noch ein zu hoch gestecktes Ziel für das Team. Insbesondere die Defense muss wieder viel stabiler werden, einer der jungen Goalies muss nochmal einen Sprung machen und auch auf den Flügeln muss noch etwas mehr Torgefahr her. Es wird viel vom Erfolg des Teams abhängen ob die Stürmer seine Schwächen nach hinten abstellen und gleichzeitig ihre Torgefahr behalten können.

Hieran wird sicher im Training bereits fleißig gearbeitet, die Zukunft für die Canucks sieht jedenfalls rosig aus, es geht Jahr für Jahr voran, wenn auch in kleinen Schritten.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.