Top 10 2019: #3 EV Duisburg

Nach dem Gewinn der ECL Lite startete der EVD in NHL19 erstmalig in der ECL Pro. Dort wurde in der ECL7 nach hartem Kampf der Klassenerhalt gefeiert, am Ende der ECL8 musste allerdings der Abstieg in die Lite hingenommen werden. In der GCL3 und 4 erreichte man zweimal das Halbfinale, wo man die Phantoms zweimal ordentlich ärgern und an den Rand der Niederlage bringen konnte, am Ende schied man allerdings doch zweimal aus.

In der ECL7 brauchte es einige Spiele bis man richtig in der Liga ankam. Gegen Teams wie Wasps Gaming und Tiki Talk war man chancenlos, ließ sich aber nicht vom Weg abbringen und gegen direkte Konkurrenten wie Saints oder Murohoki konnte man sich durchsetzen. Am Ende landete man nur aber so nur auf Platz 14 und musste in den Play-Downs ran. Dort konnte man SektionK nach einer deutlichen Leistungssteigerung niederringen und verblieb so zunächst in der Pro.

Die ECL8 startete für den EVD dann besser, mit Siegen gegen God Tier, Clowns on Ice und sogar den Gotham Knights schnupperte man an der oberen Tabellenregion. Doch am Ende reichte es ganz knapp nicht die Play-Downs zu vermeiden, ein einziger Punkt trennte die Füchse vom rettenden Ufer. Gegen die Bone Breakers war man dann klar favorisiert, enttäusche aber auf ganzer Linie und musste so recht deutlich nach 1:4 Serienendstand den bitteren Abstieg verzeichnen.

In der GCL3 sicherte man sich Platz 3 hinter Phantoms, Black Jacks und Griffins und konnte die Dauerrivalen Clowns on Ice in der ersten Playoffserie in umkämpften Spielen besiegen. Gegen die ECL Elite Phantoms gab es dann im Halbfinale eine legendäre Serie, bei der bereits im ersten Spiel (2:3 nach OT) feststand, dass die Duisburger sich viel vorgenommen hatten. Auch in Spiel 2 und 3 hielt man lange mit, um dann doch in der Serie auswegslos 0:3 in Rückstand zu geraten. Doch die Spiele 4-6 gingen an den EVD, hier man war defensiv extrem stabil und auf FoxGoalie war stets Verlass. So kam es zum Showdown in Spiel 7, was die Phantoms auch erst in der Verlängerung für sich entscheiden konnten. Insgesamt aber eine tolle Saison des EVD, die hier auch deutlich von ihrer ECL Pro Erfahrung zu profitieren schienen.

Ganz ähnliches Bild in der GCL4, wo man in Gruppe 2 auf Platz 2 nur die Phantoms vor sich lassen musste, wieder die Clowns on Ice aus dem Wettbewerb kegelte und dann im Halbfinale auf Revanche gegen die Phantoms aus war. Mit anderem Verlauf als in der Vorsaison, aber ähnlich umkämpt, hatte es der deutsche Meister auch hier alles Andere als einfach. Gleich viermal ging es in der Verlängerung, am Ende hieß es dann 2:4, doch der EVD hatte sich einmal mehr als Außenseiter prächtig verkauft.

In den NHL19 Wettbewerben zeigte sich einmal mehr der Zusammenhalt und das gute Management des Clubs als wichtige Erfolgsfaktoren. Die Duisburger sind immer sehr unbequem zu spielen und ließen mit ihrer guten Organisation ihren Gegnern nie viele Freiräume.

Trotz allem Fokus auf Teamplay stachen eindeutig drei Spieler in der vergangenen Saison heraus: Im Tor spielte FoxGoalie sehr konstant auf hohem Level, hatten durchweg eine tolle Fangquote und war gerade in engen Spielen der Turm der in Schlacht für die Duisburger. Unser ehemaliger Summer-Cup MVP xxPsykoskillsxx dominierte wie gewohnt Defensiv und schaltete gegnerische Stürmer mit einer Kombination aus elitären Stellungsspiel und Zweikampfverhalten oft komplett aus.

Vorne war das Team über alle Wettbewerbe hinweg sehr vom starken HerzogMagnus abhängig, der mit seiner hohen Kreativität und Abschlussstärke oft allein das Offensivspiel des EVD belebte. Der Flügelstürmer war mit Abstand besser Torschütze der Füchse, dahinter klaffte eine große Lücke auf, kein anderer Stürmer konnte konstant überzeugen.

Nicht ganz einfache Zeiten warten auf den EV Duisburg. Denn mit ihrem langjährigem Starverteidiger xxpsykoskillsxx hat einer wesentliche Säule das Team Richtung Brayce Phantoms verlassen. Wer hinten die Rolle ausfüllen kann, ist vollkommen offen, da xxpsykoskillsxx nicht nur exzellent verteidigt, sondern auch als Leader der Verteidigung immer wichtig für die Nebenleute war. Zudem hängt vorne weiter viel zu viel von HerzogMagnus ab, der offensiv zuletzt meist Alleinunterhalter bei den Füchsen war. So wird es sehr schwierig die Erfolge der Vergangenheit zu wiederholen, sowohl als nationaler als auch internationaler Ebene.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.