Top 10 2019: #1 Deadly Phantoms HC

Seit einigen Jahren sind die Deadly Phantoms das Aushängeschild der deutschsprachigen EASHL Teams. Es ist somit keine große Überraschung, dass die Phantoms sich Platz 1 unserer 2019er Rangliste gesichert haben. Im 19-er NHL konnte das Team den Aufstieg in die ECL Elite realisieren und spielt damit in der höchsten Klasse regelmäßig gegen die besten europäischen Teams. Auf nationaler Ebene staubte das Team zudem beide GCL Titel hat.

Durch die ECL7 ging man mit 27 Siegen aus 30 Spielen lang durch, eine wahnsinnige starke Leistung auf hohem Niveau. Namhafte Gegner wie Checkmate oder die Bucketeers ließ man in der Tabelle hinter sich und konnte als topgesetztes Team in die Playoffs starten. Hier ging in es in Runde 1 gegen die Saints gleich mal hoch her, den Phantoms wurde “Puck Ragging”, also das unfaire Halten des Pucks, vom Gegner und wenig später von einer Reihe weiterer Teams vorgeworfen wurde. Neben der fragwürdigen Szene im Saints-Spiel konnte man aber niemand so recht darlegen, wann sich die Phantoms in ähnlicher Art und Weise verhalten haben sollen. So blieb eine große Aufruhr ohne wirkliche Beweise, international hat das Team eigentlich seit dieser Szene jedoch noch manchmal damit zu kämpfen, seinen Ruf zu verbessern. Immer wieder gab es im 19er-Teil kleine Anfeindungen in Anspielung an das “Puck Ragging”. Interessant ist dabei, dass solche Stimmen aus dem deutschsprachigen Lager kaum zu hören waren, hier genießen die Phantoms hohes Ansehen. Der weitere Verlauf der Playoffs war dann deutlich entspannter und erfolgreicher zugleich. Nach Siegen gegen Pata Hellala, Bucketeers und Synergy Hockey konnte der Pro-Titel umjubelt eingefahren werden.

Nochmal einen Sprung nach vorn stellte dann die erste Elite-Saison der Phantoms dar. Sogar gegen absolute Spitzenteams war man fast immer konkurrenzfähig, ein Höhepunkt der Saison waren sicherlich die beiden Sieg gegen FILADELPHA. So gelang das fast ein wenig utopisch wirkende Kunststück gleich die Playoffs zu erreichen, am Ende war es sogar Platz 4. In einer harten langen Serie gegen Dynasty, die von Taktik und Verteidigung geprägt war, zog man erst in Spiel 7 den Kürzeren. Trotzdem war es was der mit Abstand größten Erfolg eines deutschen Teams und dürfte so schnell nicht gebrochen werden dürfen.

Als Titelverteidiger und einziges Elite-Team war die Favoritenrolle in GCL3 und GLC4 natürlich klar. Mit einem Rekord von 25-1 marschierte man auch problemlos durch die GCL3 und stieß auch in der ersten Playoffrunde ohne viel Gegenwehr gegen die Niederrhen Canucks ins Halbfinale vor. Dort war es gegen den EV Duisburg nach 3:0 Führung noch ein harter Kampf, der erst in der Verlängerung von Spiel 7 sein gutes Ende fand. Auch das Finale gegen Silver Sword Griffins war sehr eng, auch hier war es Spiel 7 und auch hier die Verlängerung, dann erst konnten die Phantoms den zweiten nationalen Titel einsacken.

Ähnlich verlief die GCL4, wo man alle 16 Spiele der Gruppe 2 gewann und die Eisbären Regensburg in der ersten Playoffrunde locker bezwang. Wieder waren die Duisburger ein sehr unangenehmer Gegner in Runde 2, diesmal kam man nach 6 teils hart umkämpften Spielen weiter. Im Finale gegen die Black Jacks ging es dann auch hin und her, wieder einmal war man das nervenstärkere Team und entschied in Spiel 7 die Verlängerung für sich. Die Phantoms holten so das GCL-Triple.

Beste Spieler der Phantoms sind ihr Center PlaymakerSJ und Flügelstürmer Timasy. PlaymakerSJ überzeugt mit herausragender Technik, elitären Spielverständnis und hat immer sowohl ein Blick für die Mitspieler als auch für den eigenen Abschluss. Timasy ist der klassische junge wilde Goalscorer, der immer ein Tick schneller als der Gegenspieler ist und dabei mit hoher Kreativität glänzt. Dazu gesellte sich The_Rayman80 als abschlussstarker Stürmer, der hochprozentig trifft.

In der Verteidigung waren meist Mannheimer1938 und gzell60 gesetzt, die sich ideal ergänzen, beide glänzende Technik für alle Passarten beherrschen und nur sehr selten die Ruhe am Puck verlieren. Mit RPH_31 haben die Phantoms zudem einen echten Rückhalt im Kasten, der kaum Fehler macht und über Jahre hinweg seine Klasse auf höchstem Niveau bewiesen hat.

Kann sich das Team nochmal weiter steigern? Mit xxpsykoskillzxx hat sich das Team zu NHL20 einen weiteren starken Verteidiger besorgt, um die Defensive weiter zu verbessern. Dazu kam mit Darcam ein Backup-Goalie, der allerdings erst noch beweisen muss, dass er dem auf Elite-Level helfen kann.

Platz 4 in der Elite war außergewöhnlich, eine Verbesserung kaum möglich, zumal die ECL Elite nochmal besser geworden ist. Die Playoffs sollten zwar erreichbar sein, die erste Playoff-Runde der Elite zu überstehen wird auch dies Jahr schwierig. In der GCL wird das inzwischen in “Brayce Phantoms” umbenannte Team weiter das Maß aller Dinge sein, auch wenn die Black Jacks gezeigt haben, dass man die Phantoms mehr als nur fordern kann.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.